Verbundvorhaben LowEx | Projekt 18

Projekt 18: Innovative KWK-Systeme - Messtechnische Untersuchungen, Wirtschaftlichkeitsbetrachtung, Systemvergleich und Optimierung; Deutsche Beteiligung am IEA-ECBCS ANNEX 42

Projekt Beschreibung:

Die Forschungsstelle für Energiewirtschaft e.V. (FfE) führt mit Unterstützung der Stiftung Energieforschung Baden-Württemberg ein Forschungsvorhaben zum Thema "Innovative KWK-Techniken zur Hausenergieversorgung" durch. Auf der Basis typischer Verbraucherlastgänge werden belastbare Daten zur dezentralen Energieversorgung mit KWK-Anlagen gewonnen. Namhafte Unternehmen aus der Energieversorgung und KWK-Anlagenhersteller unterstützen dieses Forschungsvorhaben.
Ziel des Forschungsvorhabens ist die Durchführung eines Systemvergleichs für KWK-Systeme unter Vorgabe reproduzierbarer, praxisnaher Einsatzbedingungen aus dem Haushaltssektor. Des Weiteren sollen durch eine gezielte Variation relevanter Betriebs- und Anlagenparameter die Potenziale für eine Optimierung des Gesamtsystems hinsichtlich des Betriebsverhaltens und der Wirtschaftlichkeit aufgezeigt werden.
Weiterer Bestandteil des Projekts ist die deutsche Beteiligung am Annex 42 der Internationalen Energie-Agentur (IEA) mit dem Titel „The Simulation of Building-Integrated Fuel Cell and Other Cogeneration Systems (COGEN-SIM)“ mit Unterstützung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit (BMWA).

Methodik
An den KWK-Systemen werden messtechnische Untersuchungen unter realitätsnahen Einsatzbedingungen durchgeführt, um energietechnische Basisdaten (z.B. Nutzungsgrade, Anlagen-Laufzeiten, elektrischer Hilfsenergiebedarf) und die Emissionen der KWK-Anlage in charakteristischen Betriebszuständen zu ermitteln und zu überprüfen
Die Ergebnisse aus den am Lehrstuhl für Energiewirtschaft und Anwendungstechnik der TU München durchgeführten Prüfstandsuntersuchungen werden ausgewertet und im Rahmen eines Systemvergleichs dokumentiert. Damit steht eine belastbare Datenbasis als Ergebnis der Untersuchungen zur Verfügung, mit deren Hilfe ein Vergleich der KWK-Systeme untereinander sowie eine primärenergetische Beurteilung mit getrennter Energieversorgung möglich sind.
Neben dem Systemvergleich liegt ein weiterer Schwerpunkt des Projekts in der Variation der Anlagen- und Betriebsparameter in Hinsicht auf eine Optimierung des Betriebsverhaltens und der Wirtschaftlichkeit. Ein Großteil der Variationen muss nicht am KWK-Prüfstand durchgeführt werden sondern wird mit Hilfe von Simulationen dargestellt.

[top^]


Projekt Daten:

Projektstart: 01.09.2004
Projektende: 30.06.2007

Förderkennzeichen:
Förderquote: 55,3 %
Gesamtkosten: 509.333,00

[top^]


Kontakt:

FfE Forschungsstelle für Energiewirtschaft e. V.
Ulli Arndt
Am Blütenanger 71
80995 München
T 089/158121-21
F 089/158121-10
uarndt@ffe.de

[top^]


Projekt Partner:

Technische Universität Berlin
Berlin

Trox GmbH
Neukirchen-Vluyn

Imtech Deutschland GmbH & Co. KG
Hamburg

[top^]


Dieses Projekt wird unterstützt von:


[top^]